WEP5 Holdenstedt, Uelzen 20 km

Der Kulturhistorische Wassererlebnispfad Hardau

Der insgesamt knapp 53 km lange Rundweg führt den Wanderer durch eine herrliche Auenlandschaft vorbei an Feldern und Wäldern. Illustrierte Informationstafeln beschreiben viele Gegebenheiten, die sich am Wegrand finden. Der Rundweg kann als Ganzes, aber auch in Teilabschnitten erwandert werden. Ein befahren mit dem Fahrrad ist durchaus auch möglich, es gibt jedoch einige Bereiche, in denen es sich anbietet das Rad ein Stück zu schieben. So sind z.B. die Bohlenstege über die Feuchtgebiete nicht zum Befahren geeignet. 

Tourbeschreibung:

Der ideale Ausgangspunkt für diese 20,5 km oder 12,6 km lange Wanderung ist das Schloss Holdenstedt. Ein großzügiger Parkplatz ist direkt am Schloss vorhanden. Wir beginnen unsere Wanderung am Stadenser Weg und folgen der „roten Welle“ mit dem Emblem Hundertwasserbahnhof. Viele Stationen liegen an dieser Wegstrecke, insbesondere ist hier die Römerschanze nennen, die direkt an der Gerdau liegt. Der weiße Sandstrand lädt zu einer Rast ein. In Uelzen angekommen gibt es 2 Möglichkeiten den Weg zu verfolgen. Die erste Variante ist der Ausschilderung bis in die Innenstadt zu folgen und einen Abstecher zum Hundertwasser-Bahnhof zu machen.
Die 2. Möglichkeit ist, der Ausschilderung zu folgen und dann linker Hand in den Krempelweg einzubiegen, um wieder zum Schloss Holdenstedt zu gelangen.  Dem Weg folgend, geht es vorbei am mächtigen Viadukt, das die Gerdau überspannt sowie an den Fischteichen des Rittergutes von der Wense, die heute ein Naturdenkmal sind. In Holdenstedt angekommen folgen wir der Straße „An der Hardau“ bis diese in die Schlossstraße mündet und biegen nach rechts ein. Nach ca. 200 Metern erreichen wir unseren Ausgangspunkt wieder.  

 

Streckenverlauf:

Start: Schloss Holdenstedt
Ziel: Schloss Holdenstedt