Samtgemeinde Suderburg

Das 250,28 km² umfassende Gebiet der Samtgemeinde Suderburg liegt im südwestlichen Teil des Landkreises Uelzen (Niedersachsen) im Städtedreieck Hamburg - Hannover - Braunschweig.

Die Heidebäche Gerdau und die Hardau durchfließen die Samtgemeinde. Tangiert – aber nicht durchschnitten - wird das Gebiet der Samtgemeinde von den Bundesstraßen 4, 191 und 71 sowie von der wichtigen ICE-Bahnlinie Hannover - Hamburg. Die Samtgemeinde Suderburg ist aus diesem Grunde auch über den Bahnhof Suderburg sehr gut zu erreichen.

Die Samtgemeinde Suderburg besteht seit der kommunalen Gebietsreform des Jahres 1972 aus den Gemeinden Eimke, Gerdau und Suderburgmit insgesamt 17 Ortsteilen.

Besonders anzusprechen sind die "Golddörfer" Bohlsen und Böddenstedt, die sich bereits mehrfach an dem bundesweiten Dörferwettbewerb des Bundeslandwirtschaftsministeriums beteiligten und hierbei jeweils 1. Plätze belegen konnten.

Wunderschöne Heidedörfer

Eimke

Die Ortschaften der Gemeinde Eimke zeichnen sich durch ihren dörflichen Charme aus. Vieles ist hier noch so, wie in der guten alten Zeit. Man kennt sich, man hilft sich und man feiert zusammen. Die Verbindung zwischen Jung und Alt funktioniert noch, ein wichtiger Faktor in unserer heutigen Zeit, in der das Miteinander in der Gesellschaft häufig auf der Strecke bleibt.
  • Dreilingen
  • Eimke
  • Ellerndorf
  • Wichtenbeck

Gerdau

Die Dörfer der Gemeinde Gerdau mit ihren gut 1.500 Einwohnern liegen in dem landschaftlich reizvollen Auental der Gerdau. So mancher Bauinteressent hat hier sein Eigenheim errichtet. Seit 1972 ist die Gemeinde Gerdau mit ihren Ortsteilen Gliedgemeinde der Samtgemeinde Suderburg.
  • Bargfeld
  • Barnsen
  • Bohlsen
  • Gerdau
  • Große Süstedt
  • Holthusen II

Suderburg

Bereits 1957 schlossen sich die Orte Suderburg, Oldendorf und Graulingen zur Großgemeinde Suderburg zusammen. 1972 im Rahmen der niedersächsischen Gemeindereform gingen dann die unten stehenden Orte in die Gemeinde Suderburg über. Seit 1972 ist der Ort Suderburg auch Sitz der Samtgemeinde Suderburg.
  • Bahnsen
  • Böddenstedt
  • Hamerstorf
  • Hösseringen
  • Holxen
  • Räber
  • Suderburg

Wirtschaft und Politik: Ebenso ausgewogen wie vielfältig

In wirtschaftlicher Hinsicht hat die Samtgemeinde inzwischen sehr viel zu bieten. Von den traditionellen Standbeinen der Land- und Forstwirtschaft hat sich insbesondere die Landwirtschaft zu einem hochmodernen Wirtschaftszweig mit den Schwerpunkt der Lebensmittelproduktion weiterentwickelt. Darauf aufbauend haben einige Betriebe der Lebensmittel verarbeitenden Industrie – zum Beispiel Biokost, Honig- sowie Konservenprodukte – ihre Produktionsstätten ebenfalls kontinuierlich modernisiert und erweitern können. In einer besonderen Vielfalt und mit hohem Qualitätsstandard ist aber auch das Handwerk in der Samtgemeinde Suderburg vertreten.

Zu einem sehr bedeutungsvollen Wirtschaftszweig hat sich der Tagestourismus zu den touristischen Zielen des Landwirtschaftsmuseums Hösseringen und der weitläufigen, urtypischen Wacholderheide Ellerndorf entwickelt. Sehr viel Anklang findet aber auch der längere Aufenthalt in der Samtgemeinde Suderburg, zum Beispiel auf dem 5-Sterne-Campingplatz in Hösseringen oder in einem Hotel bzw. einer der zahlreich vorhandenen Ferienwohnungen.

Der Samtgemeinderat

Der Samtgemeinderat besteht aus 18 Ratsmitgliedern sowie dem direkt gewählten Samtgemeindebürgermeister und setzt sich seit der Kommunalwahl 2016 wie folgt zusammen:

CDU 7
SPD 4
Grüne 2
WSL 3
Parteilos 1
Einzelbewerber 1

Seit 01.11.2014 ist Herr Thomas Schulz, parteilos, hauptamtlicher Samtgemeindebürgermeister.